Sie befinden sich hier: Home > Vollzeitschulformen > Berufliches Gymnasium dreijährig
Voraussetzungen:
  • Realschulabschluss
   
Aufnahmebedingungen:
  • Halbjahr Klasse 10: Deutsch, Mathematik, Fremdsprache oder Wahlpflichtfach mindestens Note 2 oder
  • Empfehlung der abgebenden Schule oder
  • Notenbank mit dem Abschlusszeugnis oder
  • Aufnahmeprüfung in Deutsch, Mathematik, Fremdsprache; Naturwissenschaft als Probeunterricht
   
Bewerbung:


Der Bewerbungszeitraum wird immer aktuell und rechtzeitig auf unserer Homepage veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig!

Ihre Bewerbung reichen Sie bitte schriftlich unter Angabe der gewählten Schulform "Berufliches Gymnasium" bei uns unter nachfolgender Adresse ein.

Ludwig-Erhard-Schule Erfurt
Bukarester Straße 2
99091 Erfurt

Bitte verzichten Sie dabei auf Bewerbungsmappen!

Erforderliche Unterlagen:
 
  • Formular für Wahlschulformen (siehe Downloads)
zum Formular
 
  • kurzes Bewerbungsschreiben
 
  • tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
 
  • beglaubigte Zeugniskopie des 1. Halbjahres der 10. Klasse
 
  • beglaubigte Kopie des Realschulabschlusses nachreichen
   
Dauer:
  • 3 Jahre
   
Ablauf:
  • Die Klassenstufe 11 gilt als Einführungsphase und wird im Klassenverband durchgeführt.
  • Die Klassenstufen 12 und 13 gelten als Qualifizierungsphase.
  • Zum Ende der Einführungsphase legt jeder Schüler verbindlich seine Fächer für die zweijährige Qualifizierungsphase fest.
   
Klassenstufe 11:
  Stundentafel  
 
Wochenstunden
    Deutsch
3
    erste Fremdsprache
3
    zweite Fremdsprache
3*
    Sozialkunde oder Wirtschaftsgeografie
1
    Geschichte
2
    Mathematik
4
    erste Naturwissenschaft**
2
    zweite Naturwissenschaft**
2
    Wirtschaft
4
    Volkswirtschaftslehre
2
    Berufliche Informatik
2
    Sport
2
    Religionslehre oder Ethik
2
    Seminarfach
1
    Wahlpflichtfach***
1
   
34
 
  • * ... ist die zweite Fremdsprache eine neu begonnene Fremdsprache, dann gelten fünf Wochenstunden
  • ** ... Naturwissenschaften sind Biologie, Physik, Chemie
  • *** ... nach den Möglichkeiten der Schule zur Ergänzung und Vertiefung des Pflichtunterrichts
   
Klassenstufen 12 und 13:


Aufgabenfelder:

Die Unterrichtsfächer werden den Aufgabenfeldern am beruflichen Gymnasium zugeordnet:
    Aufgabenfeld   Fächer
 
I
sprachlich-literarisch-künstlerisch   Deutsch, Fremdsprachen
 
II
gesellschaftswissenschaftlich   Geschichte, Sozialkunde, Wirtschaftsgeografie, Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaft, spezielle Betriebswirtschaftslehre
 
III
mathematisch-naturwissenschaftlich-technisch   berufliche Informatik, Mathematik, Biologie, Chemie, Physik
 
     
    Keinem Aufgabenfeld sind zugeordnet sind:
    Aufgabenfeld   Fächer
        Seminarfach, Sport, Religionslehre, Ethik
   
 

  Unterrichtsfächer:    
      Kernfächer (verbindlich):  
  • Deutsch
  • Mathematik

      Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau:  
  • systematische Auseinandersetzung mit wesentlichen, die Komplexität und Vielfalt des Faches verdeutlichenden Inhalten, Theorien und Modellen
  • Beherrschung fachlicher Arbeitsmethoden und ihre selbstständige Anwendung, Übertragung und Reflexion
  • Herstellung fächerübergreifender Zusammenhänge

      Fächer mit grundlegendem Anforerungsniveau:  
  • sollen in grundlegende Sachverhalte, Problemkomplexe und Strukturen eines Faches einführen, wesentliche Arbeitsmethoden des Faches vermitteln, bewusst und erfahrbarer machen sowie Zusammenhänge im Fach und über dessen Grenzen hinaus in exemplarischer Form erkennbar werden lassen
      Seminarfach (verbindlich):  
  • Heranführen an selbstständiges Lernen und wissenschaftliches Arbeiten, Präsentation und Verteidigung der Arbeitsergebnisse
  • problembezogenes Denken wird geschult
  • Sozialformen des Lernens werden trainiert
  • Selbstständigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit
      Sport (verbindlich)    
       
 

Fächerkombination:            
 
  • Belegungspflicht mindestens 12 Fächer (siehe Struktur der Qualifikationsphase des beruflichen Gymnasiums
  • Belegung eines 13. Faches mit grundlegendem Anforderungsniveau aus dem Angebot der Schule möglich
  • Sportbefreiung
    --> 12 I / II und 13 I / II (ärztliches Attest)
    --> Ersatzfach muss belegt werden
    --> Sportbefreiung über ein Jahr --> Belegung eines Ersatzfaches
  • Änderung der Fächerbelegung in begründeten Ausnahmefällen am Ende der 3. Unterrichtswoche (kein Anspruch des Schülers)

   
Struktur der Qualifikationsphase des beruflichen Gymnasium:
  • für die wirtschaftliche Ausrichtung gelten die unterstrichenen Einträge
  Nr. Fächergruppe Wochenstunden Fächer
         
  Kernfächer
 
1
 
4
DE
 
2
 
4
MA
 
 
 
 
Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau
 
3
FFS
4
EN / FR / LA / RU / SN
 
4
NW
4
BI / CH / PH1
 
5
GW/NW-TE
4
TE* WI GES
 
 
 
 
Fächer mit grundlegendem Anforderungsniveau
 
6
 
2
ante* bif szw
 
7
 
2
re / et
 
8
 
2
sp
 
9
fs 2 / nw 3
2/3
en/fr/ru/it/sn/la/bi/ch/ph1
 
10
gw
2
bwl vwl srk
 
11
gw
2
ge
 
 
 
 
12
Seminarfach
1,5
sf
 
 
 
 
13
Wahlfach
2/3

anw/bi/ch/ph1/wigeo/te**
ges**/wi**/en/fr/iv**/ru/it
sn/la/sk/if**/fü**

  * unter Angabe des Schwerpunktes    
  ** berufliche Ergänzungsangebote    
  1 Schüler der Fachrichtung Technik, Schwerpunkt Physiktechnik, können Physik nicht belegen.
  2 Ist die zweite Fremdsprache eine in Klasse 11 neu begonnene Fremdsprache, wird diese abweichend in Klasse 12 mit vier Wochenstunden unterrichtet.
  3 Eine Naturwissenschaft kann nur gewählt werden, wenn die KMK-Verpflichtung in der zweiten Fremdsprache erfüllt sind.
     
  Legende:

  ante ............................................. Angewandte Technik
  anw ............................................. Angewandte Naturwissenschaft
  ar ............................................. Arabisch
  as ............................................. Astronomie
  bi ............................................. Biologie
  bif ............................................. Berufliche Informatik
  bwl ............................................. Betriebswirtschaftslehre
  ch ............................................. Chemie
  cn ............................................. Chinesisch
  de ............................................. Deutsch
  dg ............................................. Darstellen und Gestalten
  en ............................................. Englisch
  en-lit ............................................. Englischsprachige Literatur
  et ............................................. Ethik
  ffs ............................................. eine aus der Klassenstufe 5 bis 10 fortgeführte Fremdsprache
  fr ............................................. Französisch
  fs ............................................. Fremdsprache
  ............................................. fächerübergreifende Angebote
  ge ............................................. Geschichte
  ges ............................................. Gesundheit
  gg ............................................. Geografie
  gr ............................................. Griechisch
  gw ............................................. Gesellschaftswissenschaft (ge, gg, sk, wr)
  if ............................................. Informatik
  it ............................................. Italienisch
  iv ............................................. Informationsverarbeitung
  ja ............................................. Japanisch
  ku ............................................. Kunsterziehung
  la ............................................. Latein
  ma ............................................. Mathematik
  mu ............................................. Musik
  nw ............................................. Naturwissenschaft (bi, ch, ph)
  ph ............................................. Physik
  re ............................................. Religionslehre
  ru ............................................. Russisch
  sf ............................................. Seminarfach
  sk ............................................. Sozialkunde
  sn ............................................. Spanisch
  sp ............................................. Sport
  srk ............................................. Sozial- und Rechtskunde
  szw ............................................. Sozialwissenschaft
  te ............................................. Technik
  vwl ............................................. Volkswirtschaft
  wi ............................................. Wirtschaft
  wigeo ............................................. Wirtschaftsgeografie
  wr ............................................. Wirtschaft und Recht
   
    Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau werden mit Großbuchstaben z. B. DE bezeichnet, Fächer mit grundlegendem Anforderungsniveau werden mit Kleinbuchstaben z. B. sp bezeichnet.
   
Prüfungen:

 

Die allgemeine Hochschulreife erwirbt man mit Bestehen der Abiturprüfung im Rahmen der Gesamtqualifikation. Die Abiturprüfung selbst gliedert sich in eine schriftliche und eine mündliche Prüfung. Die schriftliche Prüfung umfasst Prüfungen in drei Fächern. Die mündliche Prüfung umfasst Prüfungen in zwei Fächern, von denen die Prüfung in einem Fach durch die Seminarfachleistung ersetzt werden kann.

Die Meldung zur Abiturprüfung und Benennung der drei schriftlichen und der zwei mündlichen Prüfungsfächer erfolgt durch den Schüler schriftlich spätestens am zweiten Unterrichtstag nach Erhalt des Zeugnisses für das Kurshalbjahr 12/I bzw. 13/1.

Spätestens am zweiten Unterrichtstag nach Erhalt des Zeugnisses des Halbjahres 12/II bzw. 13/II teilt der Schüler seine Entscheidung über die Einbringung der Seminarfachleistung und das verbleibende mündliche Prüfungsfach mit.

   
  Nr.   Fach
  1 } schriftlich Deutsch oder Mathematik
  2 aus den Fächergruppen 1 bis 4
  3 aus der Fächergruppe 5
  4 mündlich aus den Fächergruppen 1 bis 11
  5 Seminarfach oder mündlich aus den Fächergruppen 1 bis 11
     

 

 



Die Wahl der Prüfungsfächer obliegt dem Schüler. Dabei sind folgende Bedingungen zu erfüllen:
 
  • Die drei schriftlichen Prüfungsfächer sind aus den Fächern des Schülers mit erhöhten Anforderungen zu wählen. Unter ihnen muss Deutsch oder Mathematik sein.
  • Unter den Prüfungsfächern müssen mindestens zwei der drei Fächer Deutsch, Fremdsprache und Mathematik sein.
  • Unter den Prüfungsfächern muss mindestens ein Fach aus jedem Aufgabenfeld nach § 77 Thüringer Schulordnung vertreten sein. Das Seminarfach deckt kein Aufgabenfeld ab.
  • Die Fächer der mündlichen Prüfung sind zwei weitere Fächer nach Wahl des Schülers. Die Seminarfachleistung kann eine mündliche Prüfung ersetzen.
  • Wahlfächer können nicht als mündliche Prüfungsfächer gewählt werden.
  • Sport kann nur am Spezialgymnasium für Sport Prüfungsfach sein.
Abschluss:
  • Allgemeine Hochschulreife
   
Perspektiven:
  • Universität, Hochschule, Fachhochschule, Berufsakademie, Berufsausbildung

Quelle:: Die hier dargestellten Inhalte können ausführlich in der Broschüre "Gymnasiale Oberstufe" herausgegeben vom Thüringer Kultusministerium (Stand 12 | 2008) nachgelesen werden.
http://www.thueringen.de/de/tkm/schule/schulwesen/schullaufbahnen/wa/content.html